Angela Kea ist freiberufliche Journalistin, Innovation Facilitator und Trainerin in Berlin. Seit März 2017 leitet sie als Projektmanagerin das Deutsche Welle Lab. Dort moderiert sie Design Sprints und Kreativtage, entwickelt mit Teams journalistische Innovationen und setzt diese in Prototypen um. Sechs Jahre lang war Angela Kea als Redakteurin und Reporterin für die TV-Nachrichten von WeltN24 GmbH und der ProSiebenSat.1 Media SE vor und hinter der Kamera tätig. Angela Kea war Stipendiatin der Arthur F. Burns (2013) und RIAS Duke Media (2016) Journalistenprogramme.

Projektmanagerin

Für das Deutsche Welle Lab arbeitet Angela Kea als Projektmanagerin und Facilitator. Mit internationalen und interdisziplinären Teams experimentiert und entwickelt sie journalistische Anwendungsfälle für Technologien, wie Augmented Reality oder Sprachassistenten. Von der Idee bis zum fertigen Prototypen – Angela Kea führt durch die zweiwöchigen Design-Sprints.

Trainerin und Facilitator

Als Trainerin und Facilitator unterstützt Angela Kea Teams bei der Entwicklung von journalistischen Innovationen und bei deren Zusammenarbeit. Ihr journalistisches Wissen teilt sie in Workshops und Vorträgen, unter anderem im Bereich Mobile Reporting. Die Teilnehmenden können danach mit dem Smartphone filmen, schneiden und publizieren.

 

Journalistin

Angela Kea experimentiert immer wieder mit neuen Erzählweisen im digitalen Journalismus, mit neuen Formen und Formaten. Die Journalistin produziert beispielsweise 360°-Reportagen für die Firma IntoVR, die in kompletter Eigenproduktion entstehen. Ihr 360°-Film „Indiens Müllsammlerinnen“ wurde beim „Sweden International VR Contest 2017“ ausgezeichnet.